Aschermittwoch

und wieder ist alles anders

Aschermittwoch und Fastenzeit in der Kita St. Matthäus

Gestern war Aschermittwoch.

Normalerweise hätten wir uns mit allen Kindern zu einer Andacht in unserem Bewegungsraum getroffen. Wir hätten den Kindern erklärt, dass die lauten, fetten Karnevalstage vorbei sind und die Fastenzeit beginnt. In der Fastenzeit sollen wir auf etwas verzichten und uns so auf das Wesentliche besinnen und auf Ostern vorbereiten.

Aber was ist in dieser Zeit schon normal?

Viele Kinder konnten keinen Karneval feiern und auch viele andere Feiern, wie Geburtstage oder Sylvester mussten ausfallen. Die Kinder verzichten schon seit einer ganzen Zeit auf viele schöne Dinge. Viele Kinder können nicht in den Kindergarten gehen. Sie können sich nicht mit Freunden verabreden, zum Fußball, Reiten oder zu den Orgelpfeifen gehen.

In der Notbetreuung haben wir in jeder Gruppe eine kleine Andacht gefeiert und die Kinder Zuhause haben ein Video mit der Andacht zugeschickt bekommen.

Aber es wäre komisch zu sagen, dass jetzt alles Laute, Bunte, Wilde vorbei ist, wo es doch gar nicht stattfinden konnte.

Aus diesem Grund haben wir uns für diese Fastenzeit etwas anderes überlegt. Wir wollen in den nächsten Wochen mit unseren Sinnen bewusst die Welt, die Schöpfung Gottes wahrnehmen und uns auf die schönen Dinge besinnen, die uns täglich begegnen und die für immer zur Verfügung haben. Jede Woche beschäftigen wir uns mit einem (Sinnes-)organ, den Händen, dem Mund, der Nase, den Augen, den Ohren, bis wir in der Karwoche bei unserem Herzen ankommen.

Auf verschieden Wegen und durch kreative Idee können alle Kinder unserer Kita daran teilhaben, ob Zuhause oder in der Notbetreuung.